Yoga Rückbeugen: Lebensenergie einladen mit Prana Vayu

In meinen ersten Yogastunden hatte ich keine Ahnung, wozu die Rückbeugen, Vorwärtsbeugen, Twists und Namaskars im Yoga gut sein sollen. Bis auf einen trainierten Körper vielleicht. Mit der Zeit habe ich dann aber nicht nur die körperlichen, sondern auch die energetischen Vorteile im Yoga zu schätzen gewusst. Mit allen Asanas, unserer Dynamik, Atmung, Bandhas oder Mudras beeinflussen wir die Energiewinde in unserem Körper. Die fünf Vayus haben einen Einfluss darauf ob du dich gut oder nicht gut fühlst. Heute geht es im Blogbeitrag um Prana Vayu.

Prana Vayu: Bist du bereit zu empfangen?

Wenn du dich antriebslos und deprimiert fühlst, dann ist die Arbeit mit Prana Vayu für dich von großer Bedeutung. Voraussetzung hierfür ist mentale Stabilität. Da Prana nicht zwischen negativ und positiv differenziert, macht es alles stärker, was es bei energetischer Arbeit antrifft. Daher ist eine dynamische Vinyasa Praxis mit vielen Rückbeugen eher kontraproduktiv für Menschen mit Angststörungen, Nervosität oder Emotionalen Ausbrüchen. Auf körperlicher Ebene ist Prana Vayu gut für deinen Kreislauf und dein Immunsystem. Prana Vayu hilft nicht nur Energie zu empfangen, sondern auch die Nährstoffe des Essens, Sinneswahrnehmungen und Gedanken.

Wenn dein Prana Vayu nicht im Fluss ist, hast du folgende Symptome:

  • Du fühlst dich antriebslos
  • Du fühlst dich traurig oder deprimiert
  • Du hast eine schlechte Durchblutung
  • Dein Immunsystem ist schwach

Energie empfangen: Rückbeuge und Sonnengruß

Wenn du den Prana Vayu Fluss in deinem Körper stimulieren willst, hat deine Yogapraxis folgende Schwerpunkte:

  • Atmung bei Prana Vayu Aktivierung: verlängerte Einatmung, mit Atempausen nach Einatmung (Kumbhaka)
  • Einatmung erfolgt in den Brustraum, Ausatmung aus dem Bauch
  • Die dynamische Sequenz enthält Sonnengrüße und Rückbeugen
  • Du praktizierst Mula Bandha, Uddiyana Bandha und Jalandhara Bandha
  • Voraussetzung: Du bist mental geerdet, stabil und ruhig

Yoga Rückbeugen und körperliche Vorteile

Die Rückbeuge hat nicht nur energetische Vorteile, sondern auch körperliche. Schon mal vom Homo Computerus und dem Rundrücken gehört? Asana Rückbeugen wie Urdhva Mukha Svanasana, Urdhva Dhanurasana oder Dhanurasana sind eine effektive Gegenmaßnahme gegen den unschönen und ungesunden Rundrücken. Durch eine falsche Körperhaltung im Büroalltag wird die obere Rückenmuskulatur überstreckt, überdehnt und schwächer, woraus der Rundrücken resultiert. Rückbeugen stärken eine geschwächte Rückenmuskulatur. Der mittlere Teil der Wirbelsäule wird nach hinten gestreckt und Brustkorb, Lungen und der Herzbereich wird geweitet. Die Brustwirbelsäule wird beweglicher. Außerdem dehnt die Rückbeuge die Vorderseite des Körpers, insbesondere die Brust-, Bauch-, Lendenmuskel, die Oberschenkel und die Leisten. Rückbeugen erlauben zudem eine leichtere Aufnahme von Sauerstoff.

Gerade Yoga Anfänger müssen mit tiefen Rückbeugen vorsichtig sein. Die Aussage, dass Yoga schädlich ist, kommt zu großen Teilen von falsch ausgeführten Rückbeugen. Tiefe Rückbeugen sollten erst mit fortgeschrittener Yogapraxis praktiziert werden. Bei Rückenproblemen sollten optionale Asanas in Betracht gezogen werden. Dafür muss man seinen Yogalehrer vor der Yogastunde informieren. Tiefe Rückbeugen sind zum einen aus körperlichen Gründen, aber auch aus energetischen Gründen nicht für Anfängerklassen geeignet. Denn ohne physische und mentale Stabilität kann Energiearbeit nach hinten los gehen.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Liebe Jasmin,

    danke für deine schönen Artikel und deine Inspiration!
    Ich mag Rückeugen auch sehr, sie sind aber auch eine Herausforderung 😊

    Alles Liebe,
    Miriam

    1. Liebe Miriam,

      danke für deinen lieben Kommentar. Ja, Rückbeugen sind wahre Prana Einladungen, deswegen fühlen sie sich auch so gut an.

      Liebe Grüße,
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.