Lesetipp: Eastern Body Western Mind Psychology and the Chakra System as a Path to the Self

Ich glaube es gibt kaum etwas nervigeres als Yogis, die über die täglichen Fluktuationen ihrer Chakrablockaden sprechen, als studierten sie im fortgeschrittenen Semester Psychologie. Noch besser wird es wenn sie mit ihrem Halbwissen deine Chakrablockaden analysieren.

Das Chakrasystem ist alles andere als einfach zu verstehen. Wenn du die Grundeigenschaften verstanden hast dann gilt es daraufhin deine Chakren und ihre Prägungen seit deiner Geburt zu erforschen. Chakrablockaden geschehen nicht von heute auf morgen. Eine ayurvedische Ärztin hat mir mal gesagt mein Solar Plexus Chakra sei blockiert. Hört sich sehr yogisch an, viel konnte ich damit aber nicht anfangen. Da das Chakrathema immer sehr komplex auf mich wirkte bin ich der Empfehlung einer Freundin gefolgt und habe mir zu Weihnachten das Buch „Eastern Body Western Mind: Psychology and the Chakra System as a Path to the Self“ schenken lassen.

Eastern Body Western Mind: Psychology and the Chakra System as a Path to the Self

Anodea Judith ist eine amerikanische Autorin, Therapeutin und öffentliche Rednerin über das Chakra-System, Körper/Geist-Integration, somatische Therapie und Yoga. In dem Buch verbindet sie Wissenschaft und Spiritualität des Chakrasystems miteinander. Die sachliche Herangehensweise ist für uns Westler eine wertvolle Quelle unsere Chakren zu verstehen.

  1. Verantwortung des Chakra: Zu Anfang jeden Kapitels erklärt Anodea Judith die Aufgaben des Chakra und in welcher Zeit des Lebens es am stärksten beeinflusst wird. Sie liefert viele Beispiele zu Situationen, die positive und negative Einflüsse auf deine Chakren haben. Dabei fängt sie mit dem Wurzelchakra an.
  2. Chakra Trauma: Nach Beschreibung des Chakra wird auf die Ereignisse eingegangen, die das Chakra außer Balance bringen können. Judith spricht dabei von Traumatisierung. Auch hier werden Beispiele gegeben, die es für den Leser einfacher machen, einem Trauma auf den Grund zu gehen.
  3. Chakra Über- und Unterentwicklung: Ein traumatisiertes Chakra kann entweder überentwickelt oder unterentwickelt sein und somit außer Balance sein. Häufig können Chakren sogar beides aufweisen. Judith beschreibt diese Eigenschaften auch sehr gut mit Beispielen, in denen du dich schnell wiederfinden kannst.
  4. Chakra Heilungsmethoden: Das Highlight des Buches ist, dass Judith Heilungsmethoden vorschlägt, die man häufig auch ohne Therapeut praktizieren kann. Dazu muss man sicher darüber sein, in welchem Zustand sich das Chakra befindet. Gegen Ende des Buches gibt sie dazu nochmal Anweisungen für eine Selbstanalyse.

Absolutely brilliant synthesis of the chakra system and the heart of Western psychology. – John Friend

Anodea Judith schreibt im letzten Kapitel, dass alleine das Lesen des Buches Eastern Body, Western Mind: Psychology and the Chakra System As a Path to the Self ein Anfang der Chakraarbeit ist. Während des Lesens sind mir Ursprünge unliebsamer Verhaltensweisen, Denkmuster und Glaubenssätze bewusst geworden, die ich vorher nicht zuordnen konnte. Allein zu verstehen, woher welche Blockade stammen könnte ist ein großer Schritt in Richtung Heilung.

Wissen über Chakrasystem für deine Yogapraxis

Die Ursprünge deiner Denkmuster, Verhaltensweisen und Glaubenssätze zu verstehen ist eine große Bereicherung für dein Leben. Denn nicht nur wenn du den Ursprung eines „Problems“ beheben kannst, wird es dein Leben verändern. Alleine das Bewusstsein darüber woher deine Denkmuster und Verhaltensweisen stammen machen dich zum Beobachter und du wirst wieder Herr über deine Reaktionen. Du begibst dich aus der Opferrolle heraus und bist nicht mehr Emotionen ausgeliefert, die du nicht zuordnen kannst. Dieses Tool ist ein Werkzeug, das wir auch in der Meditation anwenden und das somit auch Teil unserer Yogapraxis ist.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der ein grundlegendes Verständnis über das Chakrasystem erreichen will, seine eigenen Chakren analysieren möchte und auf der Suche nach selbständigen Heilungsmethoden ist. Dein Englishniveau sollte gut sein, um dem Inhalt folgen zu können.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.